Aikido, Kinder und Jugendliche - 10 Gründe dafür!

 

1. Aikido ist eine friedvolle Kampfkunst. Was bedeutet das?

Grundsätzlich, dass du nicht wirklich einen Kampf mit Aikido beginnen kannst, sondern die
Fähigkeit erlernst, ihn zu beenden. Aikido ermutigt Kinder nicht dazu, ihre Kraft an ihren Freunden oder Geschwistern auszuprobieren. Aikido beginnt, wenn jemand anders die Regel bricht und du angegriffen wirst.



2. Aikido lehrt Kindern die Möglichkeit Ruhe und Gelassenheit für sich zu entdecken und auf Aggressionen besonnen zu reagieren. Der Aikidounterricht fördert z. B. die Fähigkeit sich besser zu konzentrieren und zu fokussieren, mit Stresssituationen gefasster umzugehen, ohne dabei die eigenen Gefühle „wegzudrücken“.



3. Aikido lehrt Kindern eine praktische Selbstverteidigung. Auch kleinere, zartere Kinder haben durch Aikido die Möglichkeit, sich in Konfliktsituation zu behaupten, da sie lernen, dem
Gegenüber die Balance zu nehmen und den entstandenen körperlichen Konflikt durch Ausweichbewegungen zu entschärfen.



4. Aikido ermöglicht Kindern ein positives Weltbild.

Es lehrt, dass es durchaus lohnend, also gewinnbringend ist, sich in Harmonie mit der Umwelt zu verhalten, anstatt destruktiv zu agieren und somit letztendlich nur verlieren zu können. Denn wenn man klar im Geist, gelassen und positiv Agierend durchs Leben geht, sind auch schwierige Situation erfolgreicher zu meistern.



5. Somit lehrt Aikido den Kindern auch einen leichteren Umgang mit dem Leben. Denn Aikido funktioniert am besten, wenn man sich leicht und entspannt fühlt. Dies im Training zu übern, gibt den Kindern die Möglichkeit, diese Leichtigkeit auch im Leben anzuwenden. Denn eine verspannte
und zu ernsthafte Einstellung bringt meist nicht die bestmöglichen Erfolge mit sich.



6. Das Resultat ist, das auch das Lernen in der Schule leichter fällt, da Aikido den Kindern hilft, ihr volles Potential zu entwickeln.



7. Aikido hilft beim Sport. Die Kinder lernen ihren Körper besser kennen, entdecken ihre Mitte und ihre Axe, bewegen sich dadurch zentrierter und kraftvoller und lernen es, in Balance zu sein.



8. Jedes Kind kann Aikido ausüben. Es setzt kein athletisches Talent voraus. Der Schlüssel, beim Aikido Fortschritte zu machen, ist recht einfach: Ausdauer und Beharrlichkeit und eine positive
Haltung. Was kann man den Kindern besseres mit auf den Weg geben?



9. Aikido funktioniert tatsächlich bei allen Menschen. Denn der Erfolg ist nicht abhängig von Größe, Gewicht, Reichweite oder Schnelligkeit.



10. Aikido macht die Kinder müde. Sie können sich auspowern und sind daher vielleicht etwas eher im Bett

Infoflyer Kinder.pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]
Infoflyer Jugend.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]

Artikel: "Gesunder Wettkampf?"

http://www.arbor-verlag.de/gesunder-wettkampf



Ein sehr interessanter Artikel zum Thema: "Warum sollten Kinder auch schon Aikido praktizieren?"


Anrufen

E-Mail

Anfahrt